Die Qual der Wahl: Welcher Browser ist der Beste?

Veröffentlicht am Kategorien Agentur, Trends

Im Vergleich stehen die beliebtesten Browser: Mozilla Firefox, Internet Explorer, Google Chrome und der neue Standard-Browser Edge von Microsoft. Edge soll den in die Jahre gekommenen Internet Explorer nach und nach ablösen.

Je nach Anforderungen des Nutzers eignet sich der ein oder andere Browser besser für die Arbeit im Internet:

Mozilla Firefox: Der beliebteste Browser Deutschlands

Geschwindigkeit: Mittelfeld
Sicherheit: Mittelfeld

Vorteile

  • bedienerfreundlich, gut geeignet für weniger erfahrene Nutzer
  • lässt sich mit Zusatzfunktionen und Erweiterungen besser als alle anderen an eigene Wünsche anpassen
  • neue Version mit neuen Funktionen kommt alle sechs Wochen auf den Markt

Nachteile

  • Probleme bei Geräten mit 64-Bit-Betriebssystem
  • Probleme bei einem Browserfenster bedingen meist das Schließen des gesamten Browsers


Internet Explorer: Meistgenutzter Browser der Welt

Geschwindigkeit: Langsam
Sicherheit: Gut, Sicherheitslücken werden monatlich behoben

Nachteile

  • kaum Features und Erweiterungen, z.B. kein PDF-Reader integriert
  • unübersichtliches Design
  • neue Funktionen kommen nur zeitgleich mit neuer Windows-Version auf den Markt


Google Chrome: Testsieger bei chip.de

Geschwindigkeit: Schnell
Sicherheit: Hoch, Sicherheitslücken werden sehr schnell behoben

Vorteile

  • innovativster Browser
  • neue Version mit neuen Funktionen alle 6 Wochen
  • im Vergleich die interessantesten Zusatzfunktionen (z.B. Offline-Verwaltung des Mailpostfachs, schneller Download von Youtube-Videos, Screenshot erstellen und bearbeiten, etc.)
  • kompatibel mit 32- oder 64-Bit-Betriebssystemen, Mac oder Linux
  • gibt es bei einem Browserfenster Probleme, laufen weitere geöffnete Browserfenster problemlos weiter
  • automatisches Update von Flash und PDF


Microsoft Edge – Standard-Browser ab Windows 10

Geschwindigkeit: Mittelfeld
Sicherheit: Mittelfeld

Vorteile

  • minimalistisches Design, leicht zu überblicken
  • gut geeignet für weniger erfahrene Nutzer
  • Möglichkeit, Notizen auf Webseiten zu hinterlassen, Sprachmodus und Leseassistent

Nachteile

  • bisher wenige Features und Erweiterungen
  • steckt noch in den „Kinderschuhen“
  • Möglichkeit zur Personalisierung stark ausbaufähig

 

Stand: September 2015

 

Die animierte rta.design-Imagebroschüre
Agentur-Video