Operation “InSight”: Mit Verspätung zum Mars

Veröffentlicht am Kategorien Trends
Mit verspaetung zum mars

Am 5. Mai 2018 startete die NASA ihre Atlas-V-Rakete, um einen hochmodernen Lander auf der Marsoberfläche abzusetzen. Eigentlich sollte der Start schon im März 2016 erfolgen, musste aber wegen technischer Probleme verschoben werden.

Der Lander ist aber nicht alleine auf seiner Reise zum roten Planeten. Zusammen mit ihm fliegen 2,5 Millionen Namen auf zwei Mikrochips in die ungewissen Tiefen des Alls. Interessierte Menschen konnten sich in der Vorbereitungszeit der Mission im Internet Bordkarten für die Mission besorgen und können so – immerhin namentlich – auf dem Mars präsent sein.

Voraussichtlich am 26. November 2018 soll der stationäre Lander auf der Marsoberfläche aufsetzen. Seine Aufgabe wird es sein Daten zu sammeln, um die frühgeologische Entwicklung des roten Planeten zu erforschen und dadurch auch Rückschlüsse zu erlauben, wie sich beispielsweise die Erde entwickelt hat. Dafür ist er mit einem Seismometer und einer Wärmeflusssonde ausgestattet.

Auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat sich neben den NASA-Wissenschaftlern und Forschern aus neun weiteren Ländern an dem Projekt beteiligt. Die Dauer der Mission ist dabei auf zwei Jahre angelegt.

Interessant zu wissen: Marsjahre sind länger als Erdenjahre

Zwei Jahre auf der Erde entsprechen einem Marsjahr.
InSight steht für Interior Exploration using Seismic Investigations, Geodesy and Heat Transport.
Die Kosten für diese Mission veranschlagt die NASA mit 425 Millionen US-Dollar.
Einfach formuliert soll der Lander tiefere Gesteinsschichten untersuchen. Dadurch kann man dann Rückschlüsse auf die Struktur des Planetenkerns schließen, was zum Verstehen des Entwicklungsprozesses des Gesteinsplaneten beiträgt.
Außerdem können die Daten genutzt werden, um Informationen über tektonische Geschehen zu bekommen oder die Anzahl der Meteoriteneinschläge zu bestimmen.

Schon ziemlich viel Verkehr auf dem Mars

Zurzeit umkreisen schon mehrere NASA-Sonden den Planeten und Rover rollen über die Oberfläche.
Auch ein 2004 gelandeter Roboter ist noch aktiv.

Alles Wissenswerte über die “InSight” Mission unter https://mars.nasa.gov/insight/

Smartwatch: Samsung-Nutzer oder Apple-User?